Übergewicht bringt Probleme mit Blutdruck

Unmäßigkeit beeinflusst die Gesundheit. Gewichtzunahme sogar um 2-3 kg kann zur Erhöhung des Blutdrucks bei den Menschen führen, die sonst absolut gesund sein könnten.

Diese Entdeckung ist sehr wichtig. Sie zeigt, dass sogar kleine Gewichtzunahme die Gesundheit des Menschen gefährden kann, sagt der Untersuchungsleiter Naima Covassin, Ph.D.

In Wirklichkeit sind solche Risiken für alle bekannt, aber in der Regeln werden sie mit größerer Gewichtzunahme und Fettsucht identifiziert, die ganze Reihe von Erkrankungen wie ischämisches Herzkrankheit, Diabetes mellitus, Insult und sogar Krebs verursacht. Trotzdem wurde eine Untersuchung durchgeführt, die Einfluss der kleineren Gewichtzunahme aufklärte.

Untersuchung hat gezeigt, dass erhöhter mit dem viszeralen Bauchfett im Zusammenhang steht, Menschen nehmen das Gewicht doch meistens im Taillenbereich zu. Die Forscher vermuten, dass solche Menschen zur erhöhten Blutdruck neigen.

Erhöhter Blutdruck Atemprobleme, Brustschmerzen verursacht, das bedeutet aber nicht, dass solche Symptome bei allen auftreten. Wie American Heart Association feststellt, leiden 78 Millionen US-Amerikaner vom hohen Blutdruck.

Wie Gewichtzunahme die Gesundheit beeinflusst

Junge Leute können 2-3 kg zunehmen, wenn Sie mit dem Hochschulstudium beginnen. Das bringt Probleme mit dem Blutdruck bei Studenten.

Untersuchung dauerte 2 Monate, innerhalb dieser Zeit wurden 16 Menschen getestet. Bei den Menschen im Alter von 18-48 Jahren wurde Langzeitblutdruckmessung angewendet.

Teilnehmer, die zu viele Kalorien verzehrten (täglich von 400-1200 kcal), wiesen Gewichtzunahme von 5% auf. Während der Untersuchung konnten die Teilnehmer zwischen Energiegetränk, Schokolade und Eiscocktail wählen. Zum Abschluss der Untersuchung wurde Blutdruck auf ähnlicher Weise gemessen. Anschließend wurden Ergebnisse verglichen, die am Anfang und in 2 Monaten gemessen wurden.

Es wurde festgestellt, dass bei den Teilnehmern, bei denen Gewichtzunahme festgestellt wurde, Zunahme des mittleren systolischen arteriellen Drucks auch festgestellt wurde. Die Anzeigen haben sich von 114 bis 118 mm Hg geändert. Teilnehmer, die in Taille zugenommen haben (Bauchfett), hatten höhere Blutdruckwerte.

Gewichtzunahme von 2-5 kg gilt als unwesentlich. Sie beeinflusst weder Blutzucker-, noch Insulin- und Cholesterinspiegel.

 

 

 

Welche Risiken sind zu erwarten

Systolischer Normaldruck übersteigt nicht 120 mm Hg. Das ist der arterielle Druck während des Herzschlages. Erhöhter systolischer Druck bildet eine Mitursache, die die Ausbildung von Herz-und Gefäßerkrankungen bei den Patienten, die älter als 50 Jahren sind, begünstigt.

Sogar kurzdauernde Änderung der Lebensweise kann die Menschengesundheit beeinflussen, darum erhöht Untersuchung die Informiertheit über negative Folgen der Fettsucht. Wie sich gezeigt hat, wissen die Leute gar nicht, dass solche unwesentliche Änderungen unangenehme Folgen hinter sich ziehen können.

Die Forscher meinen, dass weitere Untersuchungen erforderlich sind, um festzustellen, ob auch andere Fokusgruppen das gleiche Ergebnis erzielen. Untersuchung kann z.B. in verschiedenen Altersgruppen oder Gruppen mit genetisch verursachter Disposition für hypertonische Krankheit, falls ein von Familienangehörigen vom erhöhten Blutdruck gelitten hatte.

AHA-Fachleute empfehlen, um Hypertension zu vorbeugen, jede zwei Jahre sich untersuchen zu lassen. Das ist aktuell für alle, weil Hypertonie keine deutlichen Symptome hat.